Vorab gleich zur Warnung: Das wird ein etwas schwierigerer Blog zum Lesen als für gewöhnlich. Er setzt nämlich etwas Phantasie, Aufgeschlossenheit für Wagnisse und den Willen seiner Utopie den Weg zu bereiten voraus – aber das finde ich dem Vorhaben entsprechend ohnehin angemessen.

Wie fange ich an? Die Erfolgsstory beginnt in etwa so: Wir Piraten wollen in Vorarlberg mit mindestens 2 Abgeordneten bei den kommenden Landtagswahlen 2019 den Vorarlberger Landtag entern. Wir haben praktisch und nüchtern betrachtet in Vorarlberg weniger als eine Handvoll jahresbeitragszahlende Parteimitglieder, wir haben keine Landesorganisation und somit keine flächendeckenden Strukturen. Wir haben auch kein Geld und können uns daher auch keine Aufmerksamkeit kaufen. Wir fangen somit faktisch bei null an. Wie soll das also gelingen?

Nun ja. Ganz bei null stimmt ja nicht. Es ist keineswegs so, dass wir Nichts hätten. Wir haben IT Infrastruktur (Website, Basis Blog, Social Media Kanäle die wir bespielen, Email, Eigene Server). Wir haben im Unterschied zu allen anderen mitbewerbenden Parteien als einzige zukunftsgerichtete Antworten auf die Herausforderungen von Heute und Morgen. Und wir haben den Willen es zu schaffen. Zuerst nur einmal die Initiatoren, aber das ist ansteckend. Das wird mit Anfangserfolgen wachsen und sich multiplizieren.

Wie gehen wir nun vor? In kleinen Schritten natürlich – und wir folgen einem Plan, den ich hier vorstellen und dann am Themenabend am 26. Juni ab 20:00 Uhr im Mumble diskutieren möchte. Das ist natürlich nur ein Einstieg und es wird noch viel, viel Arbeit folgen – aber so ist das nun einmal mit einer Politik der kleinen Schritte. Ein Schritt nach dem anderen.

Wie schaut nun der Plan aus?
Zuerst fangen wir mit dem kommenden Themenabend an. Dann wird die Vorarlberg Seite auf www.piratenpartei.at entrümpelt. Ich möchte da keine Links zu veralteten Inhalten (zB vom Landtagswahlkampf 2014) mehr sehen. Parallel dazu werden Texte vorbereitet, die wir dann auf den Social Media Seiten verbreiten um einmal anzukündigen: “Seht her Leute, wir – die Piratenpartei Österreichs – werden an der Wahl zum Vorarlberger Landtag 2019 teilnehmen” und zweitens wollen wir die Botschaft verbreiten: “Wir suchen interessierte Menschen, welche es gut finden, dass eine bisher nicht vertretene Partei antreten kann und die es begrüßen, wenn unsere Politik ganz offiziell im Landtag vertreten sein wird”
Das wäre natürlich jetzt ein bisschen lang und unübersichtlich den Plan hier in allen Details weiter zu beschreiben und als Prosatext zu präsentieren – übrigens: in Reimen oder Gedichtform wäre es um nix besser. Daher verweise ich hier auf die grafische Darstellung.

Hier sei noch so viel verraten, dass der Plan aus einer Timeline mit mehreren Threads besteht, mit Meilensteinen und auch mit Entscheidungspunkten: Wenn zu bestimmten Meilensteinen bestimmte Ziele nicht oder nur unzureichend erfüllt wurden, dann muss es auch ganz klare Abbruchbedingungen oder Exit-Szenarien geben. Aber ich gehe mal davon aus, wir – und alle die noch zu uns stoßen werden – sind höchst motiviert und letztlich wird der Wähler über unseren Erfolg entscheiden.

Welche Threads, die natürlich gut orchestriert sein wollen und am Wahltag zusammenlaufen müssen, gibt es nun?

Wahlprogramm: Wir brauchen ein Wahlprogramm, welches auf die Bedürfnisse unserer Wählerzielgruppe zugeschnitten ist. Und wir müssen auch die Argumente dazu haben, warum wir deswegen gewählt werden wollen.

Kandidaten: Wir brauchen in jedem Wahlbezirk (Bludenz, Bregenz, Dornbirn, Feldkirch) je 2-5 Spitzenkandidaten für den Landtag. Die werden sich aus den aktiven Unterstützern in den Wahlbezirken herauskristallisieren. Wir müssen natürlich Mindeststandards von unseren Kandidaten verlangen: Auftreten, Vorgeschichte, Fähigkeiten, Politische Schwerpunkte etc

Unterstützungserklärungen: In jedem Wahlbezirk sind 100 UEs zu sammeln. Klingt nicht nach viel, ist es auch nicht, wenn wir planvoll vorgehen. UEs bringen zB die Kandidaten mit ein. Beispiel: 5 Kandidaten, jeder hat 8 Bekannte die ihn unterstützen. Haben wir schon 40 von 100. Ich bin auch der Meinung, dass wir gezielt über zB Facebook Gruppe “Piraten in den Vorarlberger Landtag” nicht nur Likes sammeln, sondern die Leute auch ansprechen müssen ein Kommitment abzugeben und uns während des Sammelzeitraumes für UEs diese per Post zusenden zu wollen. Und das auch tun. Wir werden auch auf der Straße – in der Nähe der Gemeindeämter – sammeln. Aber ich finde es ist halt viel mühsamer nur auf Zufallsbekanntschaften zu hoffen, die uns dann spontan eine UE bringen.

Fundraising:  Ohne Geld ka Musi. Na ned, no na. Wir werden auch Geld brauchen. Und wir werden sicher nicht die Geldquellen anzapfen können, die den NEOS oder dem Herrn Kurz offenstehen. Und nachdem wir den Ersteinzug anstreben haben wir auch keine Parteienförderung. Also müssen wir das Geld eben von unseren Unterstützern und Sympathisanten “erbetteln”. Nur so als Gedankenspiel: wenn wir von 400 Leuten je 50 Euro kriegen, dann hätten wir 20.000 € Wahlkampfbudget.

Wahlkampf-Team: Wir brauchen auch Koordinatoren für die Aktivitäten im Wahlkampf: Plakate, Auftritte, Aktionen etc. Durch unser bescheidenes Budget ist es umso wichtiger, dass wir die Mittel effizient einsetzen.

Gründung einer LO-Vorarlberg: Wenn wir Schritt für Schritt vorgehen und Erfolge entsprechend kommunizieren, dann werden wir auch Mitglieder gewinnen – das Anwachsen der Mitgliederzahl ist praktisch der kaum zu verhindernde positive Nebeneffekt einer erfolgreichen “Piraten wollen in den Vorarlberger Landtag” Kampagne.

Zum zeitlichen Horizont: Wenn so wie 2014 auch 2019 im Herbst gewählt wird haben wir rund 14 Monate Zeit. Es ist also der richtige Moment um zu beginnen. Ich möchte nicht den Fehler machen, dass wir jetzt zu Früh am Anfang alle Funktionen und Organe definieren und dann mangels Leuten diese Funktionen nicht besetzen zu können. Wir sollten vielmehr so vorgehen, dass wir mit dem Wachsen im Bedarfsfall “Zellteilung” betreiben und auf diese Art und Weise organisches Wachstum erreichen, das letztendlich alle erforderlichen Threads und Funktionen abdeckt.

Wenn wir es schaffen, etwa 100+ Interessierte je Wahlbezirk auf die Beine zu bringen und davon jeweils 10 so richtig aktiv werden, dann können wir mit 40+ Piraten den Vorarlberger Landtag entern. Die NEOS sind 2014 mit rund 11700 Stimmen mit 2 Landesräten eingezogen.

Ahoi – lasst es uns wagen!

https://basis.piratenpartei.at/wp-content/uploads/2018/04/thema_logo.jpghttps://basis.piratenpartei.at/wp-content/uploads/2018/04/thema_logo-150x150.jpgWinstonSmithAufrufe & MitarbeitBeiträge von PiratenVorab gleich zur Warnung: Das wird ein etwas schwierigerer Blog zum Lesen als für gewöhnlich. Er setzt nämlich etwas Phantasie, Aufgeschlossenheit für Wagnisse und den Willen seiner Utopie den Weg zu bereiten voraus - aber das finde ich dem Vorhaben entsprechend ohnehin angemessen. Wie fange ich an? Die Erfolgsstory beginnt...Wir leben Basisdemokratie!
Kaper die Netzwerke