Die Piratenpartei Österreichs hat nach dem enttäuschenden Ergebnis der Wien-Wahl 2015 die Konsequenzen gezogen und das Wahlbündnis „Wien AndAs“ verlassen. „Wien AndAs“ wirbt jedoch weiterhin ohne Autorisierung, bzw sogar entgegen dem ausdrücklichen Wunsch der Piraten, mit deren Logo sowie deren Namen. Die Piratenpartei prüft nun rechtliche Schritte.

VinPei„Die Führungsriege in der KPÖ will offenbar unter allen Umständen den Schein wahren, dass es sich bei „Wien anders“ weiterhin um ein breites Bündnis handelt. Andererseits wollen sie aber nichts an der alten KPÖ-Politik ändern und suchen die totale Dominanz, was sich auch darin zeigt, dass man kritisch-unabhängige Kräfte hinausmobbt“ so Harald Bauer, Bundesvorstand der Piratenpartei.

Schon am 2. April 2016 hatte die Bundesgeneralversammlung der Piratenpartei beschlossen, sich aus dem Wahlbündnis zurückzuziehen, um in Zukunft das eigene Profil in den Vordergrund zu stellen und damit auch die Konsequenzen aus den hinter den Erwartungen gebliebenen Bündnisantritten zu ziehen[2].

Offiziell wurde dieser Basisbeschluss durch die Piratenpartei mit Schreiben vom 26.04.2016 vollzogen [3] – getragen von dem Willen, ein freundschaftliches Verhältnis zu den ehemaligen Bündnispartnern zu wahren und keinesfalls schmutzige Wäsche zu waschen.

Nachdem jedoch zahlreiche Aufforderungen, den Namen sowie das Logo der Piraten nicht mehr zu verwenden, ignoriert wurden und nach wie vor werden, muss sich die Piratenpartei Österreichs nun auch öffentlich gegen die Praxis stellen, dass seitens des Wahlbündnisses „Wien anders“ im Vorfeld der Wiederholungswahl im Bezirk Leopoldstadt am 18. September 2016 im Namen der „Piraten“ und mit deren Logo geworben wird[1]:

„Die Piraten sind bei dieser Wiederholungswahl ausdrücklich nicht Bestandteil von „Wien anders. Wir hätten erwartet, dass die KPÖ die Wähler in der Leopoldstadt rechtzeitig vor dem Urnengang über die tatsächlichen Verhältnisse aufklärt, statt die Wähler zu täuschen.“, so Bundesvorstand Harald Bauer.

Quellen:
[1] http://wienanders.at/wien-anders-leopoldstadt-zur-wiederholung-der-bezirksratswahl/
[2] https://www.piratenpartei.at/piratenpartei-waehlt-neue-organe-staerkt-ihr-profil/
[3] https://www.piratenpartei.at/aufloesung-der-beteiligung-am-wahlbuendnis-wien-anders/

https://basis.piratenpartei.at/wp-content/uploads/2016/03/urheberrecht-header.jpghttps://basis.piratenpartei.at/wp-content/uploads/2016/03/urheberrecht-header-150x150.jpgHarald *VinPei* Baueroffizielle Aussendungen der ppATWahlkampfDie Piratenpartei Österreichs hat nach dem enttäuschenden Ergebnis der Wien-Wahl 2015 die Konsequenzen gezogen und das Wahlbündnis 'Wien AndAs' verlassen. 'Wien AndAs' wirbt jedoch weiterhin ohne Autorisierung, bzw sogar entgegen dem ausdrücklichen Wunsch der Piraten, mit deren Logo sowie deren Namen. Die Piratenpartei prüft nun rechtliche Schritte. 'Die Führungsriege in...Wir leben Basisdemokratie!
Kaper die Netzwerke