Kurz sieht einen FPÖ-Klubobmann Kickl nicht als Hindernis für Koalition.

Wie man sieht, macht sich Kurz schon tiefergehende Gedanken über die Ausgestaltung einer Neuauflage der schwarzblauen Ibizakoalition.
 
Neue “Einzelfälle”, demagogische Ausritte und eine unsoziale Politik, die die Überlebensfragen unserer Zeit unbeantwortet lässt, sind damit vorprogrammiert.
 
Kurz und Hofer werden keine Sekunde zögern, ihre reaktionäre Koalition fortzusetzen, wenn sie nach der Wahl zusammen eine Mehrheit im Nationalrat haben.
 
Das bedeutet auch den Umbau Österreichs in einen autoritären und illiberalen Überwachungsstaat, inklusive der Gleichschaltung von Medien und Institutionen. Bürgerliche Freiheit ade!
 
Noch ist Zeit, dies zu verhindern – nehmt Euer Wahlrecht in Anspruch!
 
 (VinPei)

Namensnennung: Foto: Michael Lucan, Lizenz: CC-BY-SA 3.0 de

https://basis.piratenpartei.at/wp-content/uploads/2019/09/kurzistaufdemwe-1024x576.jpghttps://basis.piratenpartei.at/wp-content/uploads/2019/09/kurzistaufdemwe-150x150.jpgHarald "VinPei" BauerBeiträge von PiratenHofer,Ibizakoaltion,Kurz,NRW19,Österreich,Piraten,ppat,schwarzblau,Überwachungsstaat,Wahl19Kurz sieht einen FPÖ-Klubobmann Kickl nicht als Hindernis für Koalition. Wie man sieht, macht sich Kurz schon tiefergehende Gedanken über die Ausgestaltung einer Neuauflage der schwarzblauen Ibizakoalition.   Neue 'Einzelfälle', demagogische Ausritte und eine unsoziale Politik, die die Überlebensfragen unserer Zeit unbeantwortet lässt, sind damit vorprogrammiert.   Kurz und Hofer werden keine...Wir leben Basisdemokratie!
Kaper die Netzwerke