Schon die letzten Jahre waren für viele von uns hart. Der Ton in der Politik wurde rauer, die Methoden schmutziger und die Angriffe auf unsere Freiheiten häufiger, gezielter und umfangreicher.

Mit einer Entspannung ist auch 2018 leider nicht zu rechnen.

Die nächste Iteration des Überwachungspakets wird gerade ausgearbeitet, eine Law & Order Politik, die sich gegen die Schwächsten richtet, ist geplant und medial wird längst scharf gegen sog. „sozial Schwache“ geschossen.

Währenddessen gönnt man sich in besserverdienenden Kreisen einen kräftigen Schluck aus der Pulle. Steuergeschenke werden geschnürt, sind teils auch schon umgesetzt, von denen weite Teile der Bevölkerung gar nichts haben. Die Steuerflucht wird erleichtert und an sozialen Errungenschaften wie Mietrecht und Arbeitervertretung gesägt. Zur weiteren Verrohung der Debatte wird von Seiten der Regierung aktiv beigetragen.

Zu Zukunftsfragen wie der drohenden massenhaften Arbeitslosigkeit durch Digitalisierung, den gläsernen Bürger, den Klimawandel und nicht zuletzt auch den fairen Zugang zu Infrastruktur, freiem Wissen und freier Software wird geschwiegen. Es sind weder Konzepte da, noch wird auch nur darüber nachgedacht. Es drohen viele verlorene Jahre vor uns zu liegen, die uns am Ende fehlen könnten.

Dagegen müssen wir alle, die mit Anteilnahme und etwas Vernunft begabt sind, etwas tun. Soweit es halt geht. Bewusstsein schaffen, Themen ansprechen, Eintreten gegen Polarisierung, Hetze und bewusste Falschmeldungen, aber auch aktiv sein auf der Straße und in der Arbeit.

Wem das noch nicht reicht: Wir suchen händeringend nach politisch interessierten Personen, die die Arbeit der außerparlamentarischen Opposition einmal selbst kennen lernen wollen. Wir bringen unsere Expertise in den parlamentarischen Prozess ein, informieren unsere Abonnenten über Entwicklungen, bearbeiten Themenkomplexe und erarbeiten dazu belastbare Positionen.

Falls Du Interesse hast, aktiv daran teilzunehmen, laden wir dich hiermit herzlich dazu ein.

Die Mitgliedschaft bei den Piraten steht allen offen, die sich mit unseren Grundwerten identifizieren können. Sie ist geheim und nicht ausschließend, also du kannst auch bei anderen Organisationen / Parteien mitmachen.

Uns interessieren weder irgendwelche Formalitäten, oder ob deine Frisur kurz genug oder dein Name deutsch genug sind. Wir wollen unseren Beitrag leisten und nicht untätig sein, während die wesentlichen Themen verschlafen werden. Während komplexe Aspekte einfach nicht verstanden werden und Politik von Milchmädchenrechnungen, Hausrezepten und blankem Aberglauben geprägt werden.

Uns interessieren die Fakten und ein offener, aber kritischer Blick in die Zukunft. Wir wollen gestalten statt verwalten.

Unterstütze uns dabei!

Mitglied werden:
https://www.piratenpartei.at/mitmachen/mitglied-werden/

Spenden:
https://www.piratenpartei.at/spenden/

(d)

#piraten #ppat #piratwerden #aktivwerden #gestaltenstattverwalten #keinezukunftohneuns

Grundsatzprogramm:
https://wiki.piratenpartei.at/wiki/Grundsatzprogramm

Parteiprogramm:
https://wiki.piratenpartei.at/wiki/Parteiprogramm

Pirat werden:
https://wiki.piratenpartei.at/wiki/Pirat_werden

alle weiteren Infos:
https://wiki.piratenpartei.at

https://basis.piratenpartei.at/wp-content/uploads/2018/02/Mitglieder-1024x699.jpeghttps://basis.piratenpartei.at/wp-content/uploads/2018/02/Mitglieder-150x150.jpegHarald *VinPei* BauerAufrufe & Mitarbeitaktivwerden,gestaltenstattverwalten,keinezukunftohneuns,mitgliedwerden,Piraten,Piratenpartei,piratwerden,ppatSchon die letzten Jahre waren für viele von uns hart. Der Ton in der Politik wurde rauer, die Methoden schmutziger und die Angriffe auf unsere Freiheiten häufiger, gezielter und umfangreicher. Mit einer Entspannung ist auch 2018 leider nicht zu rechnen. Die nächste Iteration des Überwachungspakets wird gerade ausgearbeitet, eine Law &...Wir leben Basisdemokratie!
Kaper die Netzwerke