Trotz des Brimboriums um die Regierungsklausur in Mauerbach, gab es wenig Erhellendes. Außer Überschriften lieferte Schwarzblau nichts, womit man sich kritisch auseinandersetzen könnte. Die angekündigte Steuerreform bleibt schemenhaft und die Frage, wie man denn die Internetkonzerne im nationalen Alleingang dazu bringen will, in Österreich eine Digitalsteuer zu bezahlen, wurde nicht beantwortet und ist damit nicht mehr als eine diffuse Absichtserklärung.

Die fehlende Substanz der müden Veranstaltung versucht der Bundeskanzler mit Pöbeleien gegen die Menschen in Wien und gegen Arbeitslose zu überblenden:

„Ich glaube nicht, dass es eine gute Entwicklung ist, wenn immer weniger Menschen in der Früh aufstehen, um zu arbeiten und in immer mehr Familien nur mehr die Kinder in der Früh aufstehen, um zur Schule zu gehen“, entfährt es Sebastian Kurz schnöselhaft. Und damit generiert er den Aufreger, der von der allumfassenden Unzulänglichkeit der Rechtsregierung ablenken soll.

Zukunftspolitik gestalten statt spalten: https://www.piratenpartei.at/schnuppermitgliedschaft/

(VinPei)

https://basis.piratenpartei.at/wp-content/uploads/2019/01/pblernundschnse-1024x576.jpghttps://basis.piratenpartei.at/wp-content/uploads/2019/01/pblernundschnse-150x150.jpgHarald *VinPei* BauerBeiträge von PiratenArbeitslose,Bundeskanzler,Digitalsteuer,Mauerbach,Österreich,Piraten,Piratenpartei,ppat,Rechtsregierung,Regierungsklausur,schwarzblau,Sebastian Kurz,Steuerreform,Wien,Wien steht aufTrotz des Brimboriums um die Regierungsklausur in Mauerbach, gab es wenig Erhellendes. Außer Überschriften lieferte Schwarzblau nichts, womit man sich kritisch auseinandersetzen könnte. Die angekündigte Steuerreform bleibt schemenhaft und die Frage, wie man denn die Internetkonzerne im nationalen Alleingang dazu bringen will, in Österreich eine Digitalsteuer zu bezahlen, wurde...Wir leben Basisdemokratie!
Kaper die Netzwerke