Der ORF hat sich selbst zensiert und einen Satire-Beitrag, der unter anderem die Vergangenheit von Strache im rechtsextremen Milieu aufs Korn nimmt, aus seiner Mediathek entfernt.
 
Die zensierte Folge gibt es übrigens hier.
 
Laut DER STANDARD begründet der ORF das Verschwinden der Sendung mit rechtlichen Bedenken, scheint sich aber noch zu überlegen, welcher Art die nämlichen rechtlichen Bedenken denn sein mögen.
 
Viel eher ist wohl zu vermuten, dass da jemand aus dem schwarzblauen Dunstkreis seinen Einfluss geltend gemacht hat, um den Rundfunk auf Linie zu bringen. Es wäre ja nicht der erste Versuch, den ORF im Sinne der Rechtsregierung zu disziplinieren. Das alles hat System, denn es geht Schwarzblau um die totale Kontrolle der Meinungshoheit im orban’schen Geiste.
 
Es ist auch nicht das erste mal, dass wir Piraten dies beklagen und vor einer Gleichschaltung des öffentlichen Rundfunks, aber auch den Versuchen warnen, die privaten Medien zum Wohlverhalten gegenüber ÖVP und FPÖ zu nötigen:
 
 
 
Kickl will die Deutungshoheit – mit aller Macht!
 
Wie sehr zuwider Schwarzblau ein kritischer Journalismus und oppositionelle Meinungen sind hat uns Minister Gernot Blümel in diesen Tagen mit seinen „Blödsinn“-Sagern im ORF und bei PULS 4 zweimal innerhalb weniger Minuten bewiesen. Wer den autoritären illiberalen Staat umsetzen will, der will durchregieren und die Kontrolle über die Botschaften haben. Zuhören können oder eine Wertschätzung abweichender Positionen ist da nicht zu erwarten.
 
Dass es im Grunde darum, um den Umbau des Staates geht, ist keine neue Erkenntnis. Das sehen nicht nur wir schon seit Anbeginn des Emporkommens von Sebastian Kurz so, sondern schon lange auch Konservative, wie der frühere tschechische Außenminister Karel Schwarzenberg:
 
„Eine Partei wurde bereits umgebaut, nun soll der Staat wohl auch umgebaut werden“, sagte Schwarzenberg der „Wiener Zeitung“ (Samstagsausgabe). „Und ich habe den Eindruck, dass Orban langsam zu einem Orientierungspunkt wird.“
https://derstandard.at/2000065999870/Schwarzenberg-befuerchtet-Umbau-Oesterreichs-a-la-Orban
 
Wir brauchen aber gar nicht so weit in der Zeit zurück und über die Grenzen Österreichs hinaus gehen. Erst heute mahnte der Ex-Generalsekretär der Volkspartei, Ferdinand Maier:

Wir sind auf dem Weg in die Dritte Republik
https://www.tt.com/politik/innenpolitik/15533856/ferdinand-maier-wir-sind-auf-dem-weg-in-die-dritte-republik
 
Es gibt ein Mittel gegen den illiberalen autoritären Staat: Piratenpartei
 
(VinPei)
https://basis.piratenpartei.at/wp-content/uploads/2019/04/gegenzensurundd-1024x576.jpghttps://basis.piratenpartei.at/wp-content/uploads/2019/04/gegenzensurundd-150x150.jpgHarald *VinPei* BauerBeiträge von Piratenautoritär,Blümel,Ferdinand Maier,FPÖ,Gleichschaltung,illiberal,Journalismus,Karel Schwarzenberg,Kickl,Konservative,Kurz,Mediathek,Orban,ORF,Österreich,ÖVP,Piraten,Piratenpartei,ppat,Pressefreiheit,Puls 4,Rechtsregierung,Satire,schwarzblau,Standard,Strache,Umbau,Volkspartei,Zensur  Der ORF hat sich selbst zensiert und einen Satire-Beitrag, der unter anderem die Vergangenheit von Strache im rechtsextremen Milieu aufs Korn nimmt, aus seiner Mediathek entfernt.   Die zensierte Folge gibt es übrigens hier.   Laut DER STANDARD begründet der ORF das Verschwinden der Sendung mit rechtlichen Bedenken, scheint sich aber noch zu...Wir leben Basisdemokratie!
Kaper die Netzwerke